Heute ist österreichischer Nationalfeiertag. Nicht, dass mich das in der Regel interessieren würde, aber heute ist es anders. Schließlich bin ich abends zum österreichischen Festschmaus eingeladen. Als Vorbereitung schaue ich mal im Alco-Store (dem staatlichen-finnischen Alkoholmonopolisten) vorbei und suche nach österreichischen Alkoholika. Bei der Suche stoße ich auf Salzburger Weizenbier. Dieses ist das einzige Bier aus der Alpenrepublik. Aus deutschen Landen gibt es mehrere Sorten Getreidesaft. Das erste ausländische Bier das mir ins Auge fällt ist Bamberger “Aecht Schlenkerla”. Hehe, wenn da die Finnen nicht mal einen falschen Eindruck von deutscher Braukunst bekommen, ;-). Na, mir soll es egal sein, ich habe ja das österreichische Zeugs. Beim Wein wird es etwas schwieriger. Es gibt keinen aus unserem Nachbarland. Daher greife ich zu einer Flasche mit Känguru und verwandel “Australia” in “Austria”. Zwei Kugelschreiberstriche und die Welt rückt zusammen, ;-).

Zusammen rücken ist auch ein Stichwort für den Abend. Denn in Wolfgangs Wohnung bzw. deren Küche ist es gemütlich eng, als Magda und ich da eintreffen. Eine recht buntgemischte Horde sitzt dort und schaut den Ösis beim Kochen zu. Die hektische Küchenbelegschaft zaubert Kaiserschmarrn und Spinat-Knödel. Und diese Kunstwerke sind echt gut. Bald entwickelt sich das internationale Stimmgewirr zu einem internationalen Gemampfe, ;-). Gut gemacht Ösis. Hätte nie gedacht, dass ich das als Piefke mal sagen würde. Manchmal muss man in die Ferne reisen um sich seinen Nachbarn anzunähern, ;-).

Schreibe einen Kommentar