“Itsenäisyyspäivä” – was nach schlimmster Erkältung oder schwerster Synapsen-Störung klingt – ist großer Grund zur Freude. Denn heute wird Finnland 94. Herzlichen Glückwunsch alte, einarmige Dame, :-). Natürlich feier ich gebührend mit und nehme mir erstmal die Freiheit schön lange zu schlafen. Herrlich, endlich mal ein Feiertag in der Woche, die restlichen fielen auf einen Samstag bzw. Sonntag. Nicht, dass es einen Unterschied machen würde. Außer dass heute die Supermärkte geschlossen sind, ändert sich nicht viel an meinem Leben. Die Sonne geht auch an Feiertagen früh unter. Naja, immerhin kann ich heute meiner Nicht-Motivation ganz ohne Schuldbewusstsein frönen, :-).
Abends bin ich dann zu Taina zur Independence Day – Party eingeladen. Sehr witzig, denn die anderen Gäste, die dort sind stammen aus Nepal und Bangladesch. Gemeinsam schlürfen wir Tee, essen Piirakka und Apfelkuchen. Dazu schauen wir uns die Berichterstattung zum offiziellen Empfang im Präsidentenpalast an. Puh, manchmal bin ich froh, dass ich inkognito in Finnland bin, :-). Ich hätte keine Lust, aufgebrezzelt als Promi in einer endlosen Schlange zu stehen, um dann der Präsidentin die Hand zu schütteln, anschließend Stunden zu warten, bis ich mich ans überfüllte Buffet (laut der Übersetzung durch Taina gut 1000 verschiedene Gebäckvarianten) stellen darf und dann in einem vollen Saal zu tanzen. Da ist der Platz vor dem Fernseher doch der bessere. Aber vielleicht ist ja gerade das auch Sinn und Zweck der Veranstaltung? “Zeig den Bürgern, wie glücklich sie doch sind.” Wenn sie in Freiheit TV schauen dürfen, mucken sie bestimmt nicht auf. In diesem Sinne: Hyvää Itsenäisyyspäivää Suomalaiset!

Schreibe einen Kommentar