Überfressen & Angefressen

Peng! Ich bin geplatzt. Hm, so dramatisch ist es zum Glück nicht. Aber dieses Ende rückt bedrohlich nahe. Dies habe ich der georgischen Küche und vor allem der damit verbundenen Gastfreundschaft zu verdanken. Denn bisher haben wir jeden Tag zwei Mal warm gegessen oder besser gesagt, uns gesittet mit Köstlichkeiten vollgestopft. Dabei bekommen die Gäste…

Details

Harter Forscher-Alltag

Ab heute wird es ernst. Von nun an zählen Ergebnisse. Wir teilen unsere 10er Gruppe in kleinere Kommandoeinheiten auf und schwärmen aus. Ziel ist es in Zugdidi möglichst viel über den grenzüberschreitenden Handel zu lernen. Dabei möchten wir herausfinden, ob und wenn ja, von wem und warum geschmuggelt wird. Meine Team stapft einfach zur Monitoring…

Details

Go West

Auf in den Westen! Naja, zumindest den Georgischen. Unsere Gruppe fährt heute nach Zugdidi. Zugwas? – Zugdidi, :-D. Einfach der großen Straße von Tbilisi nach Abchasien nehmen und einige Kilometer bevor einen die freundlichen Polizisten an der doch sehr unterschiedlich wahrgenommenen Grenzen aufhalten, liegt Zugdidi. Doch zur Stadt bestimmt später mehr. Erst mal zur Fahrt…

Details

Klöster, Autos und Traditionen

Heute beginnt der Tag mit einem Ausflug zum Höhlen-Stadt nach Vardzia. Diese wurde im 12. Jahrhundert in den Fels des Berges Eruscheti geschlagen. Auch wenn von der ursprünglichen Anlage, die in ca. 9.000 Räumen bis zu 50.000 Menschen beherbergen konnte, nach einem Erdbeben nur 750 Räume erhalten geblieben sind, ist der Ort beeindruckend. Verteilt auf…

Details

Nebenstraßen

Nach der Uni bemühen wir uns, mit einer kleinen Gruppe in der Stadt verloren zu gehen. Das gelingt zwar nur bedingt, aber durch das Herumstromern bekommen wir neue Einblicke in und Ausblicke auf die Stadt. In den Seitenstraßen treffen wir doch auf andere Bilder als auf den Hauptstraßen. Und von der armenischen Kirche auf dem…

Details

Ein Kompliment auf Armenisch

Während ich im Hotel-Foyer sitze und an meinem Blog schreibe, höre ich die wohl beste Schmeichelei der Welt. Einer der Armenier bitte eine Kommilitonin für ihn zu übersetzen, denn er möchte Greta, einem deutschen Gruppenmitglied ein Kompliment machen. Er habe festgestellt, dass für ihn alle deutschen Frauen gleich aussehen – alle wie Angela Merkel. Aber…

Details

Universitäre Eigenheiten

Wir sind ja zum arbeiten hier und so steht heute der erste Uni-Tag an, leider ohne Schultüte, :-D. Nach dem Frühstück geht es los. Die ist nur drei Fahrtminuten vom Hotel entfernt. Die Ausstattung des Konferenzsaals ist beeindruckend, ein großer Rundtisch mit Mikrofonanlage. Diese sorgt für einige Erheiterung, denn teilweise biete sie beeindruckend Klangerlebnisse wie…

Details

Düsseldorf – Frankfurt – Istanbul – Tbilisi – Akhaltsikhe

Auf geht’s. Mit dem Auto geht es erst nach Düsseldorf, dann mit einer Mitfahrgelegenheit nach Frankfurt. Von dort per Tram und S-Bahn zum Flughafen. Insgesamt verläuft die Reise sehr entspannt. Da Lea und ich gerne neben einander sitzen möchten, bietet uns die Dame am Ticket-Schalter Sitze an den Notausgängen an. Herrlich viel Beinfreiheit! Ich fliege…

Details

Memonzons Sakartvelo

Ein neues Abenteuer wartet. Für die nächsten drei Wochen heißt es „Memonzons Sakartvelo = Ich liebe Georgien“. Hm, den Wahrheitsgehalt dieses Satzes werde ich in der nächsten Zeit herausfinden. Aber selbst wenn es dann doch mal nicht so seien sollte, wird eine derart geäußerte Notlüge bestimmt dafür sorgen, dass es so ist, :-D. Oder weniger…

Details

Independence Day

„Itsenäisyyspäivä“ – was nach schlimmster Erkältung oder schwerster Synapsen-Störung klingt – ist großer Grund zur Freude. Denn heute wird Finnland 94. Herzlichen Glückwunsch alte, einarmige Dame, :-). Natürlich feier ich gebührend mit und nehme mir erstmal die Freiheit schön lange zu schlafen. Herrlich, endlich mal ein Feiertag in der Woche, die restlichen fielen auf einen…

Details

Langlauf ohne Ski

Da mein Rad noch nicht repariert ist, begebe ich mich zu Fuß auf die Rutschpartie zur Uni. Die Bodensituation ist heute mal wieder höchstfaszinierend. Eine feste Schneedecke ist weitestgehend überfroren und entsprechend rutschig. Meine Wanderbewegungen verkommen zu Langlaufschritten ohne Ski. Immerhin falle ich nicht hin, was man nicht von jedem behaupten kann. Gerade noch standen…

Details

Jetzt wird es dunkel

Ich bin wirklich hardcore, ;-). Das ist jetzt keine Selbstbeweihräucherung, sondern eher eine leicht erschreckte Beobachtung. Scheinbar reicht es mir nicht, dass die Tage kürzer werden, nein, ich gehe sogar noch mit Gerald und Mariana in die Dunkelkammer der Uni. Naja, wirklich dunkel ist es nicht, wir lassen das Licht an und erkunden den Raum…

Details

Suomen kieli on helppo – Finnisch ist leicht :-)

Nachdem ich den ganzen Morgen mit Arbeit verbracht habe, bleibt mir nicht viel Zeit um mich auf die Finnisch-Klausur vorzubereiten. Tatsächlich verbringe ich ca. 30 Minuten mit der Wiederholung des Stoffs. Denn es ist doch netter mit anderen in der Uni zu essen, als alleine zu lernen, ;-). Aber ich habe ja auch keine hohen…

Details

Arktik Fury Festival

Aus der Vorlesung ins Kino. Arktik Fury macht es möglich. Hinter dem etwas seltsamen Titel verbirgt sich die Filmwoche des Arktikums. Heute wird eine Dokumentation ausgestrahlt, an der einige Forscher vom Zentrum mit gearbeitet haben. Da wird die Vorlesung in der Uni heute früher beendet und wir dürfen ans andere Ende der Stadt radeln, um…

Details

Präsentation und Planspiel

Unsere Angst ist ziemlich unbegründet. Als wir die Präsentation am Wochenende erstellt hatten, hatten wir befürchtet, dass wir die vorgegebenen 25 Minuten etwa um das Doppelte überschreiten würden. Aber heute stellt sich heraus, dass wir fast eine Punktlandung hinlegen. Danke Mädels, wir haben aus einem sehr spannenden, aber sehr weiten Themenfeld eine sehr ansprechende Präsi…

Details